IMG_0370

D-Juniorinnen: Punktspiel gegen 1. FFV Erfurt – Eine heiße Partie bei kühlen 7 Grad

Bei kühlen 7 Grad und wolkenverhangenem Himmel begrüßt der SV Deube und ca. 70 Zuschauer die Gäste aus der Landeshauptstadt vom 1.FFV Erfurt.

Mit etwas Verspätung gibt der Schiri die Partie frei – Anstoß für die Mädels der D-Juniorinnen von der S.V. Deube. Konzentriert starten unsere Mädels in die Partie, lassen den Ball gut laufen und setzen den Gegner bereits früh unter Druck.

6. Spielminute, der erste Torschuss, abgeblockt, doch der Ball ist noch nicht aus der Gefahrenzone. 2. Torschuss, die Keeperin kann parieren, aber der Ball ist noch heiß. Nachschuss mit Links und es klingelt im Kasten – Was für ein Start. Weiter laufen unsere Mädels munter an und stehen dem Gegner auf den Füßen, welcher teilweise etwas ratlos wirkt. 14. Spielminute – ein sehr schön Pass in die Spitze und – Tor. Früh steht es 2:0. Es ist die 21. Spielminute, Freistoß für die Mädels von der Deube, halb links vor dem Strafraum. Kurzer Anlauf, nicht besonders wuchtig aber platziert, zappelt die Kugel das 3. Mal im Netz. Die Mädels vom 1.FFV finden kein Mittel und haben zu diesem Zeitpunkt bereits 3x gewechselt.

Halbzeitpause.

Nach der Pause wird der Himmel dunkler, der Wind wird kräftiger. Ebenfalls zieht Gegenwind für unsere Mädels auf. Erfurt kommt deutlich stärker aus der Pause. 31. Spielminute – Handelfmeter für die Gäste nach einer Ecke – dieser wird souverän verwandelt – 3:1. Geht da noch was? Durch den Treffer angespornt, machen die Rivalinnen aus der Hauptstadt weiter Druck und können eine Überzahlsituation, verursacht durch eine am Boden liegende Spielerin unserer Mädels für sich als Vorteil nutzen und erzielen den Anschluss – 47. Minute – es steht 3:2. 

Ein echter Krimi entwickelt sich, das Spiel nimmt an Fahrt auf, das Spiel wird körperbetonter auf beiden Seiten, der Ausgleich scheint in der Luft zu liegen, aber die Mädels von der Deube halten dagegen und erspielen sich wieder Gelegenheiten. Mit einer kämpferisch starken Leistung, wird der Ball durch die eingewechselte Spielerin vom linken Flügel in die Zentrale durchgesteckt, wo sich unsere Stürmerin sehenswert durchsetzt und in der letzten regulären Spielminute den Deckel drauf macht. Die 4 Minuten Nachspielzeit waren gefühlt eine Ewigkeit.

Dann endlich der Schlusspfiff…

Der Endstand von 4:2 ist in den Büchern. Ein hochverdienter Sieg nach einer souveränen ersten Hälfte und einer Achterbahnfahrt in Halbzeit 2, lassen die Mädels von der Deube am Ende jubeln.

Was für eine Match, was für tolle und geschlossenen Mannschaftsleistung!
Jetzt aber ab an den Rost und neue Kraft tanken bei einer Bratwurst – mit freundlicher Unterstützung von der Fleischerei Schönemann aus Arnstadt.